Staatliche Zugehörigkeit

Mittenaar - Lahn-Dill-Kreis - Regierungsbezirk Gießen - Hessen - Deutschland

Postleitzahl

W6349
35756 (seit 1993)

Kennung

BALACH_W6349

Artikel

Otto Schäfer: “Wovon die Leute in Ballersbach in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts lebten”

Ballersbach_Ev_Kirche
Evangelische Kirche

Ballersbach_Alte_Schule
Alte Schule

 

Die erste urkundliche Erwähnung von Ballersbach geht auf das Jahr 1270 zurück. In dieser Zeit entstand vermutlich auch die Ballersbacher Kirche, der im 14. Jahrhundert als “Capellen zu Ballersbach” umfangreiche Schenkungen zuflossen. Die Bedeutung der Kapelle zu Ballersbach lässt sich daran ablesen, dass ihr später das weit grössere Dorf Herbornseelbach zugeordnet wurde. Der nördlich gelegene ältere Siedlungskern um den "Baalerstaa" (Balder- oder Baldurstein) wuchs im Laufe der Zeit mit dem südlich gelegenen Ortsteil zum heutigen Ballersbach zusammen. Im 30jährigen Krieg geriet das Dorf nahe an den Rand des Untergangs. Von den Truppen des kaiserlichen Heerführers Mansfeld wurde ein Teil des Dorfes eingeäschert. Die Soldaten hatten die Pest eingeschleppt. Der Krankheit, gegen die es damals keine Mittel gab, erlagen 165 Personen. Nur 85 Einwohner überlebten. Die Aufzeichnungen des gelehrten Ballersbacher Pfarrers Muscinus geben ein beeindruckendes Zeugnis von dieser Schreckenszeit. Es dauerte über hundert Jahre, bis sich Ballersbach von dieser Katastrophe erholt hatte. In den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts kam mit C.W. Müller ein junger Pfarrer nach Ballersbach, der über schriftstellerische Gaben verfügte. In seinem Werk “Abseits der Heerstraße”, womit Ballersbach gemeint ist, setzte er dem Ort seines Wirkens ein literarisches Denkmal. Die von ihm angestrebte Erweiterung der Kirche begann allerdings erst 1914, nachdem zwei Jahre vorher ein Blitzschlag den Kirchturm stark beschädigt hatte. Bei den Renovierungsarbeiten kamen auch die wunderbaren Fresken zu Tage, welche wohl das kunsthistorisch bedeutsamste Objekt in Mittenaar darstellen. Die Wandgemälde aus der Zeit um 1500 lassen sich in unserem Gebiet nur noch mit den Fresken in der Stadtkirche Haiger vergleichen. Eine umfassende Erneuerung in 1993 sichert die wertvollen Kunstwerke auch den nachfolgenden Generationen.

[Quelle: Homepage der Gemeinde Mittenaar]

Ballersbach